Monat: November 2019

Tag 38: Alles wichtige gratis und nichts umsonst

Nummer Drei in der Reih‘, ich hole mir die Urkunde, die besagt, dass mir alle Sünden vergeben sind und ich tatsächlich die ganze spanische Atlantikküste von Hendaye bis Santiago gelaufen bin. Offiziell sind das 827 km, da ich aber schon vor Hendaye ohne Credential (Stempel, d.h. Beweis) gelaufen bin und jede Menge Umwege gegangen bin, …

Tag 38: Alles wichtige gratis und nichts umsonst Weiterlesen »

Tag 37: „Vaca con dios“ oder mein Bruder, der Koreaner und die unsichtbare Urkunde

Heute sollte es endlich soweit sein- ich gehe im Pilgerbüro meine Urkunde abholen, die beweist, dass ich den Jakobsweg gegangen bin. Mit Wartenummer ziehen und allem. Soweit der Plan. Es hatte mir ja ein Vöglein in Form eines graubärtigen Engländers gezwitschert, dass die ersten zehn PilgerInnen des Tages ein freies Essen im ersten Restaurant am …

Tag 37: „Vaca con dios“ oder mein Bruder, der Koreaner und die unsichtbare Urkunde Weiterlesen »

Tag 34: one is the loneliest number – ein bisschen Rumgeheule zu eurer Unterhaltung

Hosen runter! Es wird persönlich. Nicht nur, weil ich das Internet dazu benutze, mir Dinge von der Seele zu reden, sondern besonders, weil es anderen ähnlich gehen könnte und ich dem Thema die Scham nehmen kann. Mein Caminoabschnittsgefährte Don unterbrach neulich – slightly verärgert zu meiner Überraschung- meine Rede in einer Unterhaltung über Zukunftspläne, als …

Tag 34: one is the loneliest number – ein bisschen Rumgeheule zu eurer Unterhaltung Weiterlesen »

Tag 33: Meine drei neuen Freunde sind Arschlöcher

Freunde kann man sich bekanntlich nicht aussuchen. Meine heißen seit ein paar Tagen: Regen (huelve), Wind (vento) und Kälte (frio). Aber nachdem ich von der Seite eingeregnet wurde, in knietiefe Pfützen getreten bin, zitternd in der Hängematte geraucht und heute tatsächlich 33 km im Dauerschniesel gegangen bin, sind wir Kumpels. Immerhin sorgt der Wind dafür, …

Tag 33: Meine drei neuen Freunde sind Arschlöcher Weiterlesen »